Autor Thema: Laktoseintoleranz  (Gelesen 17541 mal)

cody81

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re: Laktoseintoleranz
« Antwort #15 am: Februar 02, 2012, 23:29:58 pm »
Leider auch darunter, aber zum Glück nicht so stark, wie manch andere...

Lidania

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1.134
    • Profil anzeigen
    • Feenspiegel
Re: Laktoseintoleranz
« Antwort #16 am: August 09, 2012, 21:16:53 pm »
Anscheinend ist das auch noch anderen Schwankungen unterworfen. Eine Bekannte meines Sohnes ist Halbindianerin und normalerweise laktoseintolerant. Aber nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit. Danach kommt die Intoleranz dann langsam wieder.....


www.triskehle.de.tl

1.1.2013   96,5 kg
1.3.2013   92,5 kg
1.6.2013   90 kg
1.8.2013   88 kg

Mia66

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1.417
    • Profil anzeigen
Re: Laktoseintoleranz
« Antwort #17 am: August 10, 2012, 07:34:53 am »
Da könnte man doch meine, dass auf solchen Schwankungen aufgebaut werden könnte. Ich denke da jetzt an die Pharmaindustrie.  Denn wenn bei Schwangerschaft und Stillzeit offensichtlich die Hormone die LI beeinflussen, wäre das doch ein Ansatzpunkt.

LG
Mia
Wenn ich es mir vorstellen kann, kann ich es auch verwirklichen

Mai 2009 IST = 96 kg
26.12.11 IST = 90,6 kg
xy.xy.13 Soll = 66 kg Ziel

Lidania

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1.134
    • Profil anzeigen
    • Feenspiegel
Re: Laktoseintoleranz
« Antwort #18 am: August 10, 2012, 11:20:33 am »
Mag sein - da Indianer ja eigentlich komplett laktoseintolerant sind, kommt sicher auch eine genetische Komponente dazu. Sie vertragen ja auch als Kinder schon keine Kuhmilch.
Deshalb wundert es mich, dass Laktoseintoleranz bei uns sich im Laufe des Erwachsenenlebens erst einstellt. Woran mag das liegen?


www.triskehle.de.tl

1.1.2013   96,5 kg
1.3.2013   92,5 kg
1.6.2013   90 kg
1.8.2013   88 kg

Kalle

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: Laktoseintoleranz
« Antwort #19 am: Juli 26, 2013, 14:54:48 pm »
Wenn man nur eine leichte Unverträglichkeit hat, was kann man den dann besser vertragen? Buttermilch, Molke, Kefir? und was von den verarbeiteten produkten klappt am ehesten?

Ich glaube das kommt sehr auf den Einzelfall an. Ich habe selber eine leichte Unverträglichkeit, Molke bereitet mir aber eigentlich kaum Probleme, Buttermilch schon eher.

Gruß Kalle
"Ein gesunder Mensch ist auch nur ein Mensch, der nicht gründlich genug untersucht wurde."

dhaja

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 146
    • Profil anzeigen
Re: Laktoseintoleranz
« Antwort #20 am: August 01, 2013, 07:49:35 am »
Ich hab seit Anfang Juli auch die Diagnose Li. Die Beschwerden kamen ganz plötzlich und heftig. Ich habe einen bluttest ggemacht und esse seit dem fast nur noch laktosefrei. Kuhmilch im Kaffee vertrage ich trotz 2 Tabletten mit 5000 Einheiten nicht.
Ich bin immer noch viel am ausprobieren aber ich esse seitdem kaum noch süß Kram und wenn dann wassereis was ja auch nicht so viele kcal hat.
Übergeben muss ich mich Gott sei dank nicht aber ich habe höllische Blähungen und Darm schmerzen die dann irgendwann auch dazu übergehen, dass das Klo mein bester freund ist. :-D



1.Ziel: 87kg bis weihnachten 2012. Geschafft am 7.12.12
2.Ziel 80kg bis 1.5.13
3.Ziel 75kg bis 1.8.13